Kempen Krause Wort-Bild-Marke
Sorry, your browser does not support inline SVG.

Für unseren Standort Freiburg suchen wir ab sofort

Studentische Hilfskräfte (m/w/d)
im Breich Brandschutz

Die KEMPEN KRAUSE INGENIEURE sind eine erfolgreiche, fachübergreifend tätige Unternehmensgruppe planender und beratender Ingenieure mit synergetischer Kompetenz in vielen Fachdisziplinen des Bauwesens. Aufbauend auf über 100 Jahren Tradition und Erfahrung unseres Aachener Stammhauses, erstellen mehr als 340 Mitarbeiter mit ihrem fundierten und praxisorientierten Fachwissen innovative Planungen.

Ihre Aufgaben

  • Mitarbeit bei Projekten der Brandschutzplanung
  • Erstellen von Brandschutzmaßnahmenplänen. Flucht- und Rettungsplänen, Feuerwehrplänen
  • allgemeine Büroarbeiten

Ihr Profil

  • Interesse an der aktiven Mitarbeit in Brandschutzprojekten von namenhaften Kunden aus Industrie, Privatwirtschaft und der öffentlichen Hand
  • Gute Kenntnisse der Office-Programme EXCEL, WORD und POWERPOINT
  • Kenntnisse der CAD-Software, Autodesk AutoCAD
  • Führerschein der Klasse B
  • Flexibilität, Zuverlässigkeit, Kommunikations- und Teamfähigkeit

Jetzt einfach bewerben!

Der Fachbereich Brandschutz.

Unser Team von über 30 Brandschutzexperten bearbeitet ein vielfältiges Spektrum an Projekten im Hoch- und Tiefbau. Unsere Stärke liegt in der umfassenden Bearbeitung komplexer Fragestellungen, wobei das gesamte Planungsteam zusammenarbeitet, um die Anforderungen aller Beteiligten zu erfüllen. In den letzten Jahren hat sich die Brandschutzplanung von einer Begutachtungsrolle zu einer aktiven Planungsdisziplin entwickelt. Unsere Fachleute begleiten jedes Projekt von den ersten Entwürfen bis zur Fertigstellung. Diese Herangehensweise ermöglicht es uns, maßgeschneiderte und effektive Brandschutzlösungen zu entwickeln, die den spezifischen Anforderungen jedes Projekts gerecht werden.

Werden Sie Teil des ExperTeams!

Bei Kempen Krause wartet mehr als ein Job auf Sie – hier startet Ihre Mission. Entdecken Sie ein Universum voller Möglichkeiten, in dem Unternehmenskultur und soziales Miteinander ebenso innovativ sind wie unsere Projekte. Tauchen Sie ein in die Welt der aktuellen Stellenangebote und erleben Sie, wie wir zusammenarbeiten, wachsen und Erfolge feiern. Sind Sie bereit, Ihre Karriere auf das nächste Level zu heben?

Für unseren Fachbereich Brandschutz am Standort in Freiburg suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n

Projektingenieur:in (m/w/d) Brandschutz

(Dipl.-Ing. / M.SC. / B.SC.) 

Die KEMPEN KRAUSE INGENIEURE sind eine dynamisch wachsende, fachübergreifend tätige Unternehmensgruppe planender und beratender Bauingenieur:innen mit synergetischer Kompetenz in vielen Fachdisziplinen des Bauwesens. Rund 340 Mitarbeiter:innen erstellen mit ihrem fundierten und praxisorientierten Fachwissen innovative Planungen und Berechnungen von Baukonstruktionen aller Art.  

Ihre Aufgaben

  • Beratung und Planung von Brandschutzleistungen für bundesweite anspruchsvolle Neu- und Bestandsbauten 
  • Mitwirkung und Koordinierung von Abstimmungen, Terminen mit den am Bau beteiligten Planern und Behörden 
  • Begleitung der Umsetzung von Projekten von der Planung bis zur Inbetriebnahme. 
  • Durchführung von Kontrollen oder brandschutztechnischen Überwachungen auf Baustellen zur Sicherstellung der Umsetzung der Fachplanung Brandschutz 
  • Aktive Unterstützung des Projektteams 
  • fachübergreifende Zusammenarbeit u.a. mit unseren Spezialisten und Teams der Fachbereiche Bauphysik, Tragwerksplanung, Barrierefreiheit und Nachhaltigkeit unter Nutzung aller Synergieeffekte. 

Ihr Profil

  • Sie sind Berufsanfänger:in / Jungingenieur:in (m/w/d) (Uni oder FH) mit einem Abschluss in Architektur, Bauingenieurwesen, Sicherheitsingenieurwesen, Maschinenbau oder Luft- und Raumfahrt  
  • oder Sie sind Techniker:in (m/w/d) mit entsprechender Ausbildung als zertifizierte:r Fachplaner:in und bringen idealerweise erste Berufserfahrung im Bereich Brandschutz mit.  
  • Sie haben Interesse an der Beratung und Planung von Brandschutzleistungen 
  • Ihr Arbeitsstil ist geprägt von analytischem Denken und Sicherheit in der Formulierung technischer Sachverhalte 
  • Sie arbeiten zuverlässig, strukturiert und bringen eine hohe Einsatzbereitschaft mit 
  • Sie sind motiviert, flexibel und kommunikationsfähig in einem engagierten Team 
  • Sie haben eine hohe Bereitschaft zu Fortbildungsmaßnahmen 
  • Einen Führerschein der Klasse B setzen wir voraus. 

Jetzt einfach bewerben!

Der Fachbereich Brandschutz

Unser Team von über 30 Brandschutzexperten bearbeitet ein vielfältiges Spektrum an Projekten im Hoch- und Tiefbau. Unsere Stärke liegt in der umfassenden Bearbeitung komplexer Fragestellungen, wobei das gesamte Planungsteam zusammenarbeitet, um die Anforderungen aller Beteiligten zu erfüllen. In den letzten Jahren hat sich die Brandschutzplanung von einer Begutachtungsrolle zu einer aktiven Planungsdisziplin entwickelt. Unsere Fachleute begleiten jedes Projekt von den ersten Entwürfen bis zur Fertigstellung. Diese Herangehensweise ermöglicht es uns, maßgeschneiderte und effektive Brandschutzlösungen zu entwickeln, die den spezifischen Anforderungen jedes Projekts gerecht werden.

Werden Sie Teil des ExperTeams!

Bei Kempen Krause wartet mehr als ein Job auf Sie – hier startet Ihre Mission. Entdecken Sie ein Universum voller Möglichkeiten, in dem Unternehmenskultur und soziales Miteinander ebenso innovativ sind wie unsere Projekte. Tauchen Sie ein in die Welt der aktuellen Stellenangebote und erleben Sie, wie wir zusammenarbeiten, wachsen und Erfolge feiern. Sind Sie bereit, Ihre Karriere auf das nächste Level zu heben?

Aachen, Lindt

In mehreren Projekten war KEMPEN KRAUSE maßgeblich an Neubauten und Erweiterungen bei Lindt beteiligt.

Neubau
Versandhalle D

Die Halle D war der Neubau einer Logistikhalle, welche sich in zwei Hallen unterteilt. Die Versandhalle mit einer BGF von ca. 3.830 m² und die Lagerhalle mit eine BGF von 3.230 m².

Neubau
Halle Y

Zur Erweiterung der Produktionsfläche wurde die Aufstockung einer zweigeschossigen Produktionshalle mit Sprinklertankebene auf dem Werksgelände der Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli GmbH. Die Halle unterteilt sich in Produktionsbereiche, Büro-/ Personalbereiche und Logistische Infrastruktur/ Fördertechnik. Ebenso wurde ein Paletten-Förderaufzug in der X2-Halle errichtet. Der Paletten- und Aufzugsschacht wurde so konzipiert, dass eie Aufstockung der Schächte jederzeit erfolgen kann. Eine Anbindung zwischen X2 und Y wurde entsprechend gebaut.

Erweiterung
Halle D

Erbrachte Leistungen
Objektplanung, Tiefbau, Tragwerksplanung, Bauphysik, Brandschutz, SiGe-Korrdination, Baudynamik

Ihre Ansprechpartner

Bonn,
„Bonns Fünfte“
Gesamtschule

Das Schulzentrum Eduard-Otto-Str./August-Bier-Str. in Bonn wurde zur 5. Gesamtschule „Bonns Fünfte“ ausgebaut. Zur Realisierung des Bauvorhabens auf dem beengten Grundstück wurden neben den aufgrund des zusätzlichen Raumbedarfs zu errichtenden Schulneubauten auch ein Teil der Bestandsgebäude zurückgebaut und durch kompaktere Ersatzneubauten ersetzt.

Bestandteil der Leistungen war der Neubau einer Mensa und ein Fachklassentrakt (Bauteil 1+3), einer Dreifachturnhalle (Bauteil 2), sowie die Sanierung und Umbauten der Bestandsgebäude der ehe-maligen Gottfried-Kinkel-Schule (Bauteil 4) und Theodor-Litt-Schule (Bauteil 5). Die Planungen sahen hierfür mehrere Bauabschnitte und Interimslösungen für die im Betrieb befindliche Schule vor.

Die Neubauten wurden barrierefrei errichtet. Die Gestaltung erfolgte mit robusten Materialien wie Terrazzo oder lasiertem Sichtbeton.

Bauteil 1 bis 3

Beim Bauteil 1 handelt es sich um den Neubau eines Schulgebäudes mit angeschlossener Mensa auf dem Schulareal an der Ecke Hausdorffstraße/ Eduard-Otto-Straße. Das Gebäude besitzt zum Teil drei VoIIgeschosse und ist unterkellert. In beiden oberen Geschossen werden hauptsächlich Klassenräume, darunter Fachräume der Gesamtschule, angeordnet. Im Erdgeschoss neben der Mensa befinden sich auch die Lehrerzimmer und eine Bibliothek. Im Untergeschoss wurde eine Tiefgarage realisiert.

In Bauteil 3 wurden 14 Klassenräume geschaffen. Dieser Baukörper ist durch einen Verbindungssteg mit dem Fachklassengebäude verbunden. Alle drei Neubauten sind barrierefrei zu erreichen.Die Gebäude sind mit einer zentralen Lüftungsanlage ausgestattet und durch Fernwärme beheizt. Die Dächer der Sporthalle und Teilbereiche des Fachklassentraktes wurden extensiv begrünt.

Merkmale:

  • Pfahlgründung,
  • offene Wasserhaltung
  • Auffüllung des Geländes
  • Bohrpfahlgründung
  • Versprung des Geländes, daher unterschiedliche Geschosshöhen
  • Stahlbetonkonstruktion
  • Dachtragwerk aus Holz (Bauteil 2) zur
  • Gewährleistung der Aussteifung im Erdbeben- und Brandfall
  • weiße Wanne
  • Spannweite Turnhalle 28m Holzbrettbinder
  • Rückbau der Bestandssporthalle und des Lüftungsbauwerkes
1

Maßnahmen für das Nachhaltigkeitsprofil des Projektes

  • Massenbestimmung für Materialeinsparung
  • Holzhybridsystem in der Turnhalle (natürliche Ressource/Recylingfähigkeit)
  • Sporthalle ist multifunktional nutzbar (als Versammlungsstätte konzipiert)
  • Dimensionierung von schlanken Bauteilen zur Erhöhung der Flächeneffizienz
  • Begrünung aller Dächer (Regenwasserrückhaltung)
  • vorhandene Topografie wurde bei der Planung mitberücksichtigt
  • Einsatz von robusten Baustoffen für Dauerhaftigkeit im Schulbetrieb (vandalismussicher)

Methoden zur Kostensenkung bei diesem Projekt

  • Variantenuntersuchung
  • Einsatz eines BIM-Modells und den zugehörigen EDV-Tools
  • Ermittlung der Gründungslasten aus 3D-Modell
  • Hier hätte auch eine prüffähige vorgezogene Gründungsstatik erfolgen können, die Spezialtiefbaumaßnahmen hätten vorgezogen werden können
  • Detaillierte Vorplanung
  • Kontrolle der Massen /Massenbestimmung für Kosten und Materialreduzierung

BGF: 11.200 m²

Erbrachte Leistungen

Tragwerksplanung

  1. Fotos: ©juergen-schmidt-fotografie ↩︎

Düsseldorf,
Kernsanierung
Heinrich-Heine-Universität

Beim Bestandsgebäude 23.21 auf dem Campus der Heinrich-Heine- Universität Düsseldorf handelt es sich um einen Bau in Stahlbetonfertigteilbauweise, der Anfang der 70er Jahre errichtet wurde. Das Gebäude umfasst sieben Geschosse in denen sich Hörsäle, Seminarräume sowie Fachbibliotheken der Philosophischen Fakultät befinden und in dem ein Teil der Uni-Verwaltung untergebracht ist. Wegen hoher PCB- Belastung muss das Gebäude saniert werden. Es erfolgt eine Kernsanierung, bei der ausschließlich der Stahlbeton -Rohbau sowie nicht schadstoffbelastete Mauerwerkswände und konstruktive Bauteile im 2. und 3. Untergeschoss sowie im Bereich der 3 Hörsäle erhalten bleiben.

Saniert wurde in zwei Phasen, den Start machte die Schadstoffsanierung. Das Gebäude musste vollständig entkernt werden, schadstoffbelastete Bauteile ausgebaut und die Lüftungsphase eingeleitet. Zum Abschluss wurden sämtliche Fassadenelemente entfernt. In der zweiten Phase fand eine Grunderneuerung statt, ebenso wie eine energetische und optische Aufwertung der Fassade.

Erbrachte Leistungen

Projektmanagement

Düsseldorf,
Verbindungsbrücke

Im Düsseldorfer Medienhafen zwischen den bestehenden Gebäuden FLOAT und Capricorn wurde eine Fußgängerbrücke aus Stahl und Glas errichtet.

Die Brücke verbindet zwei Bürogebäude, damit man möglichst schnell und komfortabel von einem Gebäude in das andere gelangen kann. Es wird die vierspurige Holzstraße überspannt, welche die Hauptzugangsstraße in den Medienhafen ist. Mit ihren 35 Metern bildet die Brücke den südlichen Auftakt des Quartiers und dominiert den Straßenraum zwischen den beiden Gebäuden.

Erbrachte Leistungen

Prüfstatik, SiGe-Koordination

Köln,
Wohnbebauung
Park Linne

Neubau eines Wohn- und Landschaftspark in Köln, bei dem elegante Stadtvillen, klassische Stadthäuser, trendige Lofts und stilvolle Stadtwohnungen entstanden sind.

Eingebettet in eine einzigartige Gartenlandschaft in einem nahezu autofreien Quartier befinden sich diverse Themengärten, neun Stadtvillen und Geschosswohnungen mit insgesamt 203 Wohnungen mit 56 bis 164 m² Wohnfläche.

Erbrachte Leistungen
Prüfstatik

Bottrop,
Erweiterung
des
Josef-Albers-Museum

Das Josef Albers Museum Quadrat ist eines der renommiertesten Museen des Ruhrgebietes und beherbergt neben dem Josef-Albers-Museum das Museum für Ur- und Ortsgeschichte, in dem prähistorische Funde anschaulich gezeigt werden, die Studio-Galerie und die Moderne Galerie, in denen regelmäßig Wechselausstellungen internationaler Künstler stattfinden, sowie ein Medienzentrum für Konzerte, Lesungen und andere Veranstaltungen.

Der Erweiterungsbau des Josef-Albers-Museum Quadrat findet seinen Standort im unmittelbaren Anschluss zu dem bestehenden Gebäudeensemble. Die Ausstellungsflächen werden um 700 m² (NUF) erweitert, um in Zukunft den Weg durch die Josef-Albers-Sammlung zu den wechselnden Ausstellungen zu ermöglichen. Im unteren Geschoss werden außerdem ein Kunstdepot, eine Anlieferung, eine Werkstatt und eine Kunstvermittlung/Museumspädagogik auf 500 m² zzgl. Technik- und Nebenflächen entstehen.

Da das Gebäude in einem parkähnlichen Gelände liegt, wird für den Erweiterungsbau eine Umverlegung eines Feuchtbiotops notwendig. Aspekte des Denkmalschutzes sind mit zu berücksichtigen, da sowohl der Bestandsbau und der Park unter Denkmalschutz stehen.

Erbrachte Leistungen

Projektsteuerung

Minden,
Johannes
Wesling
Krankenhaus,
Neubau

Neubau des seinerzeit größten deutschen Klinikprojektes von 2004 bis 2008. Das Klinikum der Maximalversorgung hat eine Kapazität von rund 870 Betten und befindet sich auf einer BGF von rund 96.000 m². Die Nutzfläche liegt bei 46.000 m².

Der Kernbereich gliedert sich auf in einen 270 m langen viergeschossigen Funktionstrakt, drei Bettenhäuser, das Eltern-Kind-Zentrum, sowie zwei Strahlenschutzbunker. Diese Bauteile werden durch zwei Magistralen erschlossen. Als Nebengebäude wurden ein Logistikzentrum, eine Apotheke, sowie ein auf dem Küchentrakt aufgeständerten Hubschrauberlandeplatz errichtet.

1

BGF: ca. 96.000m²

Erbrachte Leistungen
Tragwerksplanung, Bauphysik, Brandschutz

  1. ©Fotos: Jochen Stüber ↩︎

Köln,
ADAC
Zollstock Wohnquartier

Neubau eines neuen Wohnquartiers in Köln-Zollstock. Der ADAC Nordrhein ließ einen neuen Wohnkomplex mir rund 115 Wohnungen, Kindertragesstätte, Innenhof und Tiefgarage bauen. Der „Neue Zollfhof“ soll bezahlbaren Wohnraum in Köln bieten und beinhaltet Wohnungen mit einer Größe von 45 bis 120 m². Bewusst wurde hier auf Luxuswohnungen verzichtet. In der Tiefgarage finden 77 Autos Platz, von denen 5 für Carsharing und 4 für Menschen mit Behinderung vorgesehen sind.

Die Kindertagesstätte des Wohnquartiers bietet rund 70 Betreuungsplätze, während im Innenhof Grünflächen, Laubengänge und zwei Kinderspielplätze zu finden sind. Auf den Dächern wurde eine Fläche von rund 750 m² begrünt.

BGF: ca. 12.900 m²

Erbrachte Leistungen
Bauphysik, Objektplanung, Tragwerksplanung, Tiefbau