Logo Currenta03. Januar 2020: Unsere SiGeKo konnte sich Ende letzten Jahres ein spannendes Projekt sichern, welches unser Team in den nächsten zwei Jahren ganz schön auf Trab halten wird: Es handelt sich dabei um eine intensive Projektbegleitung (Durchführung der örtlichen Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination). Schauplatz des Ganzen: Die Kläranlage Leverkusen.

Auf dieser Kläranlage, in deren Einzugsgebiet fast 400.000 Menschen wohnen, fallen täglich ca. 100.000 m³ Abwasser an, bei Regen steigt die Zahl auf bis zu 250.000 m³. Hier werden die Abwässer der CURRENTA GmbH & Co. OHG und des Wupperverbandes nach jeweils eigener Vorbehandlung in einer biologischen Stufe gemeinsam weiter behandelt.

Im Rahmen einer Studie zum Zukunftskonzept des Gemeinschaftsklärwerkes wurden Schwachstellen und somit Optimierungsbedarf im Bereich der gemeinsamen Nachklärung identifiziert. Das hieraus entwickelte Projekt ONKL umfasst alle Maßnahmen zur Optimierung der Nachklärkapazität: Dazu gehören Optimierungsmaßnahmen des Bestandes, aber auch der Neubau eines zusätzlichen Nachklärbeckens. Die Kosten für das rund 3.000 m³ große Bassin mit 56 m Durchmesser belaufen sich auf rund 9 Mio. Euro.

Während der Ausführungsphase dieses Projekts wird unsere SiGeKo die Durchführung der örtlichen Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination übernehmen und CURRENTA intensiv im Arbeitsschutz begleiten.

Dipl.-Ing. Richard Lenke01. Januar 2020: Mit dem Jahreswechsel gibt es eine Änderung in der Geschäftsführung der KEMPEN KRAUSE HARTMANN INGENIEURGESELLSCHAFT mbH: Dipl.-Ing. Richard Lenke ist ab sofort neben Prof. Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Dr.-Ing. Hans-Jürgen Krause und Dr.-Ing. Ralf Hartmann-Linden geschäftsführender Gesellschafter in Düsseldorf.